AsF: Aufruf zur Teilnahme am Malwettbewerb

Veröffentlicht am 28.10.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Bremerhaven (ASF) ruft zu einem Malwettbewerb auf:

 „Wir fragen die Expertinnen und Experten, was es braucht für eine kindgerechte Innenstadt. Die Rote Fee freut sich auf die Wünsche der Kinder!“ erklärt ASF-Vorsitzende Sabrina Czak. „Mit unserem Malwettbewerb wollen wir einen Beitrag zur Innenstadtentwicklung leisten und werden Ideen und Wünsche der jungen Menschen in den politischen Prozess integrieren. Hierzu stehen wir in engem Austausch mit unserem Fraktionsvorsitzenden Sönke Allers, der uns erst auf die Idee zu unserem Malwettbwerb gebracht hat, indem er von einem Spaziergang mit seinem Enkeln durch die Innenstadt erzählte.“

Hier die Eckdaten zum Wettbewerb:  

  • Die Teilnahme ist ab sofort möglich.
  • Der Flyer und weitere Informationen können unter http://malwettbewerb.asf-spd-bremerhaven.de entnommen werden.
  • Mit Einverständnis der Eltern dürfen alle Kinder bis 12 Jahre teilnehmen.
  • Es winkt neben kleinen Preisen auch die Chance, dass die Ideen auch in Wirklichkeit umgesetzt werden können.
  • Die Bilder können per Post, per Mail und auch als digitaler Upload eingereicht werden.
  • Der Einsendeschluss ist der 15.01.2021.
  • Danach wird eine fachkundige externe Jury bestehend aus Künstlerinnen, Kunstpädagoginnen, Erzieherinnen und Mitgliederinnen der Stadtverwaltung die Bewertung der Einsendungen vornehmen.
  • Die GewinnerInnen werden in mehreren Alterskategorien bestimmt.

Aufgrund von Corona haben wir uns für ein digitales Verfahren entschieden. „Wir sind gespannt über die kreativen Ideen der Kinder. Uns ist die Beteiligung Aller in einem Prozess der Stadtentwicklung wichtig. Als jugendpolitische Sprecherin der SPDStadtverordnetenfraktion ist es mir zudem eine große Freude, insbesondere die Chancen zur Mitwirkung von Kindern zu ermöglichen. Kinder sehen die Welt mit anderen Augen – und wir sind neugierig auf ihren Blickwinkel! Natürlich dürfen sich darüber hinaus auch alle Frauen und Familien mit Ideen an uns wenden. Wir freuen uns auf den Austausch!“

 
 

Suchen