#feelbremerhaven

Veröffentlicht am 15.02.2021 in Überregional

#feelbremerhaven

Danke Jan Böhmermann, für den Blick in Richtung Norden. 

Der Blick ein wenig nördlicher ist dabei lohnend. Im Dubai des Nordens – in Bremerhaven – bläst der Wind steifer, steht die Sonne tiefer, ist die Weser größer und sind die Deiche höher. Alles wie in Bremen, nur ein wenig krasser.

Wir haben spektakuläre Havenwelten, atemberaubende Sailingdestinations und das Tor zum Meer erleben.  In Bremen gibt es die Linie 90, in Bremerhaven die 505.

Bremerhaven ist nicht nur das Schlusslicht von irgendetwas. Wir leben in einer tollen Stadt mit Höhen und Tiefen im Flachland. Vielleicht sollten wir selbstbewusster sein und nicht verschämt zu Boden schauen, wenn wir danach gefragt werden, woher wir kommen. Unsere Stadt hatte sehr schwierige Zeiten zu meistern. Auch heute ruckelt es noch tüchtig an manchen Stellen und vieles ist noch zu tun. Aber vielleicht ist es an der Zeit, dass wir in Bremerhaven mal wieder stolz auf sind: Was wir geschafft haben, was uns gelungen ist, was wir erwarten dürfen und nicht nur sehen, woran wir scheitern. Schauen wir nach vorne: Bremerhaven ist im Wandel und hat wie die ganz Großen nun einen Beinamen. 

Venedigs des Nordens gibt es viele, ein Dubai des Nordens nur einmal.

Danke an Peter Steinke für den Text!

 
 

Suchen