Unser Nordsee-Stadion wird saniert!

Veröffentlicht am 10.04.2019 in Ortsverein

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute, am 10.04.2019, 4,5 Millionen Euro für die Sanierung des Nordsee-Stadions als zentrale Sportstätte im Bremerhavener Norden bewilligt. Damit hat sich der Einsatz vieler Bremerhavener in dem letzten Dreiviertel Jahr gelohnt. Unser Genosse Christian Bruns, ehemaliger Geschäftsführer der Stäwog, hat im Sommer 2018 die Problemlage des Stadions an uns als SPD Lehe-Nord herangetragen. Wir haben daraufhin noch in derselben Sitzung eine Arbeitsgruppe Nordsee-Stadion gegründet - gemeinsam mit Christian Bruns, Klaus Geidel, Jörn Hoffmann, Jörg Zager, Martina Kirschstein-Klingner und Sergej Strelow haben wir daraufhin an einer Lösung gearbeitet. Nach einer Begehung des Stadions, einem Gespräch mit dem Präsidium des OSC und mehreren Besprechungen war für uns alle klar - wir müssen dringend in das Stadion investieren. 

Uwe Schmidt, unser Bremerhavener Bundestagsabgeordneter, berichtete uns von einer Fördermöglichkeit durch den Bundeshaushalt. Seitdem haben alle Kräfte in Bremerhaven an einem Strang gezogen - der Oberbürgermeister Melf Grantz mit dem Stadtplanungsamt, die Arbeitsgruppe des Stadtplanungsamtes mit dem Architekturbüro, dem Statiker, Seestadtimmobilien und dem Sportamt, Uwe Schmidt in Berlin und wir als Ortsverein auf der politischen Ebene - die SPD Bremerhaven hat durch unsere Bemühungen kommunale Mittel für die Sanierung des Stadions in ihrem Wahlprogramm festgeschrieben. 

Ich möchte mich im Namen der SPD Lehe-Nord bei allen, die so viel Zeit und Mühen in dieses wichtige Projekt für den Bremerhavener Norden gesteckt haben und stecken werden, herzlich bedanken! Ohne den gemeinsamen Einsatz aller wären wir nicht soweit gekommen.

Euer Sergej Strelow

Vorsitzender SPD Lehe-Nord

 
 

Homepage Allforred